Litauen

Reiseführer aus dem Verlag Reise Know-How
Günther Schäfer 9. Ausgabe 2020 19.90 Euro

Litauen Reiseführer


Die Reiseführer aus dem "Reise Know-How" Verlag begleiten uns zuverlässig seit 1992 nach Litauen und in viele andere Länder.
Regelmäßig aktualisiert, bieten sie eine Fülle an Informationen. Auch mit den ausgefallensten Interessen, wird wohl jeder Reisende auf seine Kosten kommen.

Gleich am Anfang gibt es einen Überblick über
-die vorhandenen Karten
-über spezielle Hintergrundinfos, wie die Legende von der Gründung der Hauptstadt Vilnius (Der Eiserne Wolf), der heilige Kasimir, das baltische Gold usw.
-den obligatorischen Steckbrief Litauen.
Im folgenden Überblick der litauischen Regionen und die Reiserouten und Touren, kann man sich langsam in die Informationen über das Land einlesen. In welche Region möchte man überhaupt, wo startet man, wieviel Zeit hat man. Welche Ziele sind dem Reisenden wichtig.
Vorgeschlagen wird einmal die Reise von der Kurischen Nehrung über die nördliche Route
Telsiai, Berg der Kreuze, Birzai und Rokiskis nach Vilnius.
Außerdem, wieder von der Nehrung, die wunderschöne Route entlang der Memel über Silute, Jurbarkas nach Kaunas, mit einem Abstecher nach Druskininkai und über Trakai nach Vilnius. Tolle Strecke. Ist nur ein Besuch in Vilnius geplant, wird zumindest zu einem Abtstecher zur Wasserburg Trakai geraten. Ein guter und schneller Einstieg in die grobe Planung.

In der Rubrik "Zehn Orte zum Staunen", Nationalparks und "Kulturgüter mit Auszeichnung" stehen die wichtigsten Ziele in Litauen. In Reiseführern (oder auch hier auf der Webseite) kann man natürlich immer über die Gewichtung der vorgestellten "wichtigen" Ziele diskutieren. Es hat halt jeder Reisende seine speziellen Interessen. Alle Ziele sind mit Seitenangaben versehen. So kann der Leser schnell in der ausführlichen Beschreibung nachlesen, wie interessant die vorgeschlagenen Ziele für ihn (sie) sind.

Apropos "ausführliche Beschreibungen": tatsächlich sind alle Ziele ausführlich beschrieben und die detaillierte Reiseplanung kann beginnen.

Auf 480 Seiten befinden sich dann die einzelnen Sehenswürdigkeiten, ein kleiner Sprachführer und ein guter Überblick über die litauische Geschichte, auch die des Holocausts. Abgerundet wird das Ganze durch die ausführlichen Karten. Stadtpläne gibt es von allen halbwegs wichtigen Städten. Dazu größere Übersichtskarten, um sich zu orientieren.
Bei den Ausflugzielen ist mir nur aufgefallen, dass die Wassermühle "Belmontas" mit seinem wunderbaren Restaurant im Freien an der Vilnia nur unter ferner liefen beschrieben ist und auch nicht im Register steht. Obwohl es dort viel schöner ist, als das überschätzte "Zentrum Europas".
Auch wurde Vilnius durch die polnische Besetzung 1920 nicht zu einer polnisch-jüdischen Stadt. Das war sie schon vorher. Der Ritter "Vytis" auf dem Pferd, der das litauische Wappen ziert (steht auch als große Statue vor der Burg in Kaunas) hat seinen Namen nicht nach einem Fürsten, sondern Vytis bedeutet einfach Verfolger. Leider fehlt auch ein Bild der Reiterstatue.
Kleinigkeiten.
Ich würde den Reiseführer Litauen aus dem Verlag "Reise Know-How" jedem Litauen Besucher empfehlen.

 

Zurueck